zur Startseite

Schmerzliga

Die Deutsche Schmerzliga e.V., die Organisation für Patienten mit chronischen Schmerzen, wurde von Patienten und Ärzten im Jahr 1990 als gemeinnütziger Verein gegründet.

Die Deutsche Schmerzliga hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Schmerzen zu verbessern. Sie vermittelt Informationen über die Möglichkeiten der modernen Schmerztherapie, über spezialisierte Einrichtungen und macht sich stark für das Recht der Patienten auf eine kompetente Behandlung.

Sowohl bei den politisch Verantwortlichen als auch in der Öffentlichkeit wirbt sie um Verständnis für die Probleme von Menschen mit chronischen Schmerzen.

Von 1997 bis 2011 stand die Internistin und Fernsehmoderatorin Dr. med. Marianne Koch als Präsidentin an der Spitze des Vorstands, sie ist nun Ehrenpräsidentin. Seit 2011 ist Priv. Doz. Dr. med. Michael A. Überall Präsident der Deutschen Schmerzliga. Er ist Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit dem Schwerpunkt Neuropädiatrie, medizinischer Direktor des Instituts für Neurowissenschaften, Algesiologie und Pädiatrie in Nürnberg und leitet das Regionale Schmerzzentrum DGS in Nürnberg.
Die Deutsche Schmerzliga arbeitet eng mit der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) e. V. zusammen, der größten europäischen Schmerzgesellschaft. Die Deutsche Schmerzliga hat zur Zeit 4000 Mitglieder. Mehr als 100 regionale Selbsthilfegruppen haben sich unter ihrem Dach zusammengeschlossen.
  
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Deutschen Schmerzliga
Rheinstraße 4 F - im Fort Malakoff - 55116 Mainz - 06131-6693401 - info@praxis-loewenstein-hesselbarth.de - Webmaster